Sabina Holzer (AT)

AKTUELL

BIOGRAFIE

Sabina Holzer bewegt sich im Feld der erweiterten Choreografie als Tänzerin, Autorin und Bewegungspädagogin. Ihre körperliche Praxis bezieht sich auf Yoga, Feldenkrais und somatische Praktiken. Sie beschäftigt sich mit Dynamiken von Gemeinschaft, Ökologie, Philosophie, Materialität bzw. Stofflichkeit, Science-Fiction und Poesie. Ihre Performances und Texte tauchen in die Ökologien von menschlichen und mehr-als-menschlichen Körper und Bewegung.

Sie unterrichtet, lehrt und ist Mentorin an verschiedenen Institutionen, wie dem Tanzquartier Wien, ImPulsTanz, sead – Salzburg Experimental Academy for Dance, Im_flieger, DieAngewandten u. a. Neben vielfältigen projektbezogenen Engagements performte sie längere Zeit bei Daniel Aschwanden / Bilderwerfer;  Vera Mantero / o rumo do fumo; Philipp Gehmacher / mumbling fish; Milli Bitterli / artificial horizon und lux flux.

Seit vielen Jahren ist Sabina Holzer mit einer Reihe von internationalen Künstler*innen und Theoretiker*innen wie Jeroen Peeters, Katrin Hornek, Litó Walkey, Elisabeth Schäfer, Alix Eynaudi, dem künstlerischen Forschungscluster stffwchsl - Ökologie der Zusammenarbeit (2016 - 2021) u. a verbunden. Mit ihnen und gemeinsam mit dem Künstler Jack Hauser entwickelt sie kollaborative, künstlerische Forschungssettings, Performances und Interventionen im öffentlichen Raum, in Galerien, Museen und Theatern, wie dem Lentos Museum für moderne Kunst, Essl Museum, Hidden Museum, dOCUMETA (13), ImPulsTanz, Tanzquartier Wien, DieAngewandte. Eine Zusammenstellung ihrer Texte ist bei Veramo Press publiziert (2024). Für ihre künstlerische Forschung bekam sie 2022 ein Arbeitsstipendium der Stadt Wien für FLUVIAL zu Körper, Stadtlandschaften und Wasser. Davon ausgehend entwickelte sie am Volkskunde Museum, die Angewandte, Tanzquartier Wien, ImPulsTanz, Kunstraum eindorf u. a. die Workshop & Research Serie Liquid Journeys.

14.05.2024

© 
        Esther Strauß
© Esther Strauß
WEBSITE

ARCHIV