You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
 
 

Artist Archive

Benedict Johnson
© Benedict Johnson

Saju Hari (UK)

Saju Hari ist aus Kerala (Südindien) wo er Elektronik-Ingenieurswesen in Bangalore studierte und zeitgenössischen Tanz sowie Kalaripayattu (eine südindische Kampfkunsttechnik) bei Jayachandran in der Attakkalari-Schule lernte. Seit 2003 lebt und arbeitet er in England.
Er begann seine tänzerische Laufbahn bei der Imlata Dance Company, der Bedlam Dance Company (2004-2005), bevor er zur Shobana Jeyasingh Dance Company (2003-2007) wechselte. Saju tourte international u.a. in England, Italien, der Schweiz, Deutschland, Portugal, Korea und Hong Kong. Zwischen 2008 und 2010 war er Tänzer der Akram Khan Company für die Produktion „Bahok“, die in Zusammenarbeit mit dem Chinesischen Nationalballett entstand und in Europa (einschließlich Sadler’s Wells in London und Theatre de la Ville Paris), sowie in Asien, Amerika (u.a. City Center New York) gezeigt wurde.
Saju tourte mit der Compagnie Fabulous Beast die Produktionen: „Rian“ – eine Zusammenarbeit von Fabulous Beast mit dem irischen Volksmusiker Liam o Maonlai vom Hothouse Flowers und die Stravinsky Doppelvorstellung „Rite of Spring“ und „Petrushka“. Ebenso arbeitete und tanzte er bei „Gefaltet“, einer Produktion von Sasha Waltz & Guests.

Vier seiner eigenen Choreografien wurden vom Royal Opera House Covent Garden’s ROH2 beauftragt: das Solo „Itself…“ (2004), das Duett „Opaque Image“ (2005), das Quintett „Re:URGENT“ (2006), und das Trio „Outside In“ (2007). Saju zeigte das Stück „Harmony“ bei The Place, South Bank Centre und dem Woking Dance Festival. 2010 war er Semifinalist beim Choreografie-Wettbewerb von The Place und erarbeitete 2012 ein Stück mit der Postgraduate Compagnie der Chichester Universität, für MAPdance.
Zu anderen Engagements zählen: „Escapade“ von Akademi mit Mavin Khoo (Royal Festival Hall, 2003), Gustav Holsts Oper „Savitri“ (City of Birmingham Symphony Orchestra, 2004) und William Tucketts, „The Thief of Baghdad“ (Royal Opera House Linbury Theatre, 2008).
2006 erhielt er das danceWEB Stipendium und eine internationale Förderung des Arts Council England, wodurch er 2007 eine Residency in Kenya abhielt. Dort kreierte er das Duett „Lunatic Express“ in Zusammenarbeit mit Kebaya Moturi, das beim Royal Opera House ROH’s Dancelines Choreolab mit Kim Brandstrup teilnahm und woraufhin Saju das theatre:rites Stipendium (von Sue Buckmaster) erhielt. 2007 entstand das Jugend-Stück „Animal Cavalcade“ mit den North Devon Theatres mit Unterstützung der Stiftung für Tanz in England und 2008 das Schulperformanceprojekt „in the thick of it“ bei Woking Dance.

Saju sammelte Erfahrungen als Lehrer am The Place Studio in London, bei der Akram Khan Company, bei Residencies in London und Brüssel, arbeitete mit Menschen mit Behinderungen, in Schulen und Hochschulen, gab Choreografie-Workshops beim Musical „The Far Pavilions“ und choreografierte bei Jatinder Vermas (Tara Arts) „The Merchant of Venice“.
Saju ist Associate Artist der Stiftung für Tanz in London.
Workshops
2014: KAYA, When The Body Becomes The Eye
2013: When The Body Becomes The Eye
2012: When the Body becomes the Eye

GOOD TO KNOW

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 24.08.2019, 18:59 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/artistbios/id1223/