You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2013
October, 2013

Über Augen von Holbein, Induktionsschleifen, Seufzer des Glücks und nasse Streichhölzer im Tanzherbst 2013. (September 2013)

„Ich hatte noch nie in meinem Leben Künstler gesehen. Ich hatte eine Reihe von Übermenschen erwartet oder wenigstens Personen mit unglaublich interessanten Ansichten, mit Augen von Holbein und Mündern von Mengs. Erleichtert schlief ich ein.“

Also schrieb Wolfgang Herrndorf, damals, in „Diesseits des Van-Allen-Gürtels“. Inzwischen, diesen Spätsommer, verstarb er sich und geht jetzt murds ab. Da wär doch noch so viel drin gewesen in dem!

Die Frisuren von Harrell, die Schultern von Stuart, die Knie von Dimchev...ich persönlich bin froh, sie gesehen zu haben, den ganzen Sommer lang, bei ImPulsTanz. Und bin deswegen aktuell auch gar nicht traurig ob der Aussicht auf die Ellbogen von Gervasi. Denn Arme werden fliegen nächste Woche im Odeon, bei „Solo with Guests (part two)“, letztere zumindest 7, denn 8 TänzerInnen verspricht die neue Arbeit der Tanz Company Gervasi.
Details, auch zu Tickets unter www.impulstanz.com/specials/tanzcompanygervasi13/

Überhaupst spielt es sich ein bisserl ab auf den Bühnen des wahlgebeutelten Landes. Unser sehr erfreulicher Sommerpartner Schauspielhaus zb beginnt seine Saison heute mit „Die Wohlgesinnten“ – Jonathan Littells Tausendvierhundertseiter – und will generell in dieser Saison nichts weniger als dem gesamten vorigen Jahrhundert in 11 Produktionen (davon 7 Uraufführungen) (davon 3 gleich in den ersten 4 Wochen) begegnen. Mit Übertiteln in diversesten Sprachen. Und Induktionsschleifen für Hörgeschädigte. Voilà:
www.schauspielhaus.at/programm/spielplan

Im Wiener Tanzquartier gastiert dieses Wochenende die hierzulande seltene Batsheva Dance Company mit insgesamt 19 TänzerInnen (einen wie ich finde lesenswerten Kommentar von Lloyd Newson dazu gibt’s hier); nächstes Wochenende begibt sich der Steirische Herbst via „Sleeping Beauty in Ann Liv Youngs „Sherrapy“ und im Festspielhaus St. Pölten singen nicht weniger als 80 PerformerInnen Verdi und Wagner in Alain Platels „C(h)oeurs“.
www.tqw.at
www.steirischerherbst.at
www.festspielhaus.at

"Listen sind Seufzer des Glücks" (Tex Rubinowitz)

Wer angesichts dräuenden Frosts lieber im gutgeheizten Internet verweilt und dort dem Sommer hinterhertrenzn mag, der schaue Bilder (bewegte und starre) von ebenjenem: www.impulstanz.com/picturegallery/

Wer lieber liest, der fahre nach Frankfurt. Auf der namensgleichen Buchmesse könnte einem wiewohl dann doch wieder die eine oder andere Performanz begegnen, Ismael Ivo zb wird dort mit einem „performative speech“ anlässlich der Präsentation des Akademie-der-Künste-Goethe-Instituts-Buchs „Zeitgenössische Künstler aus Brasilien“ angekündigt, dessen Cover er auch ziert. www.facebook.com/ImPulsTanz weiß da mehr.

Und jenes junge Filmteam, das heuer alle Werke der JungchoreografInnenreihe 8:tension für den Prix Jardin d’Europe (La Suède: douze points) aufgezeichnet hat, n*tertainment, wurde doch tatsächlich mit seiner Tanzdoku über ImPulsTanz zum San Francisco Dance Film Festival eingeladen. Chapeau.
http://www.impulstanz.com/news/aid1930/
http://www.lifelongburning.eu/projects/prix_jardin_deurope/prix_jardin_deurope_2013.html

„Der Blick nasser Streichhölzer versuchte mich zu durchbohren.“ (Eben. Herrndorf.)

JUICE

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.08.2019, 07:11 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2013/newsletter/id1951/