You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

WORKSHOPS 2012

Robert Peres
© Robert Peres

Sabine Sonnenschein

Contact Improvisation based on Tantra

In dieser Klasse wird Contact Improvisation (CI) durch tantrische Haltung und Techniken zur tantrischen Praxis und zum sinnlichen Tanzerlebnis bei dem innerhalb einer bestimmten Form Tänze entstehen, die von großer Achtsamkeit, Präsenz und Liebesenergie erfüllt sind.
Die klassischen Elemente der CI, wie Umgang/Spiel mit der Schwerkraft, Wirkung und Einsatz von Gewicht, lassen sich durch die folgenden Sichtweisen neu erfahren: sparsa (berühren und berührt werden), spanda (Vibration des Bewusstseins und der Welt), sich dem/der LiebhaberIn hingeben. Im Tanz berühren wir den/die LiebhaberIn Raum. Du erlaubst dem Bewusstsein dich, den Raum und ein Wir erfahren zu lassen. Contact Improvisation als tantrische Praxis bedeutet ein Wir zu erfahren, das aus Intentionslosigkeit, Improvisation und dem Moment heraus entsteht. Der Tanz kennt weder Zukunft noch Ziel, kennt ausschließlich den Moment, das Jetzt.

Tiefe Begegnung zwischen uns wird möglich, wenn ich nichts von dir will und du nichts von mir. Tiefe Begegnung zwischen uns wird möglich, wenn ich dich nicht verwende, um mich zu spüren, und wenn mein Ego dich nicht instrumentalisiert, sondern schweigt, und wir einander, aber auch den Raum wahrnehmen. Wir verlieren uns nicht ineinander, wenn das Wahrnehmen des Raums uns in Harmonie mit der Systole und Diastole des Universums versetzt.

Unser Ausgangspunkt ist die Beobachtung des Atems. Mit dem Atem kannst du in Folge Energie in deinem Körper bewegen, zirkulieren lassen, aufnehmen und abgeben.
Durch die Erfahrung unterschiedlicher Berührungsqualitäten (von Berührung der Aura bis zu Druck bei Abgabe des Gewichts des eigenen Körpers) sensibilisieren und verfeinern wir alle unsere Sinne für ein Spiel miteinander.
Es gibt Impulse, die uns tiefer ineinander führen und Räume nach innen eröffnen und solche, die uns raumgreifend nach außen gehen lassen.
Ziel ist es letztlich, dass in einem auf einander Hören ein der Begegnung in diesem Moment adäquater Tanz stattfinden kann. Du übst achtsamen Umgang mit dir selbst, Selbstverantwortung sowie Empathie mit anderen. Du bist eingeladen, dir deine persönlichen Grenzen und Tabus bewusst zu machen. Du darfst sie wahren, mit ihnen experimentieren oder sie transzendieren.

Es wird in einer geschlechtlich gemischten Gruppe gearbeitet.
Für alle, die Erfahrung mit Tanz(improvisation) und/oder Tantra und/oder Yoga und/oder Tai Chi und/oder martial arts oder einer anderen Form von ganzheitlichem Training haben.
Frei von Heteronormativität des klassischen Tantra!
Bitte am ersten Tag eine Rose mitbringen!


ArtistBio: Sabine Sonnenschein
Workshopübersicht 2012
Week1: 16. Jul - 20. Jul 2012

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 21.10.2019, 04:55 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2012/workshops/id2128/