You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

WORKSHOPS 2012

Andy Walahol
© Andy Walahol

Ákos Hargitay

BodyParkour
Der Körper als Hindernis, das Hindernis als Körper!?

Was ist Bodyparkour?
Akos kreierte diese Wortkombination aus dem Wort Körper und dem Wort Parkour und bezeichnet die Parallelität von zeitgenössischem Tanz und und der Bewegungskunst Parkour.
BodyParkour ist eine neue urbane Kunstform, die aus neuen Arten der Bewegung bestehen und Gemeinsamkeiten mit dem Tanz haben. Basierend auf der „Global Dancing“ Methode von Akos Hargitay, verbindet BodyParkour verschiedene, bereits existierende Tanzbewegungen und untersucht diese Zusammenhänge, mit besonderem Fokus auf Spiralbewegungen, verschiedene Arten zu Laufen, Rutschen, Rollen und Springen. Die Inspiration und die Einflüsse stammen aus den aktuellen Sportarten Tricking, Parkour & Freerunning und aus der altbekannten Flying Low Technique von David Zambrano.
Bodyparkour integriert auch Elemente aus Open-choreography, Contact Improvisation und Partnering, Breakdance, HipHop, Capoeira und urbane Akrobatik. Architekturelemente im Innen- und Außenraum werden als Aufbauelemente für die Entwicklung von Bewegungsformen genützt.

Der Workshop
In diesem Workshop werden wir spezielle Übungen machen, die uns auf diese körperlich anspruchsvolle Form der Bewegung vorbereiten und kurze Tanz-, Stunt- und Akrobatik-Passagen lernen. Die Bewegungsqualität nähert sich unserem Comic-Action-Hero Jacky Chan an.

Wir werden unsere Körper als Hindernisse verwenden
Wir mit einem Kubus, der aus Baugerüsten besteht arbeiten

Willkommen sind fortgeschrittene Tänzer, Zirkusleute, Sportler, Leute, die Parkour, Tricking oder Capoeira ausüben, und alle diejenigen, die nach Bewegungformen suchen, die all diese Elemente beinhalten oder einen auffallenden und aufregenden, aber vor allem fordernden und trendigen Tanzstil ausprobieren wollen!

Bitte bringt bequeme Shuhe, Knie- und Ellenbogenschoner mit!

Bodyparkour - Geschichte & Fakten:

Bodyparkour
Geschichte & Fakten:
*Tanz, zeitgenössischer Tanz beschäftigt sich seit langem mit Hindernissen
*während der Entstehung von Parkour hat er bereits mit ähnlichen Bewegungen experimentiert (genannt: body-stunt-skating),
*Er begann als Breaktänzer in den frühen 1980er Jahren, daher sein Interesse an urbanen Tanzformen
*heute experimentiert er mit seinen Erfahrungen der letzten 25 Jahre und nennt es BodyParkour
*1998: Video

The Bodyparkour Project 2009/2010 www.bodyparkour.wordpress.com

Die Compagnie Two In One wurde für die Produktion „Bodyparkour & Freerunning“ für den Österreichischen Jugendtheaterpreis Stella nominiert.
Die neue Homepage der Compagnie: www.companytwoinone.org


ArtistBio: Ákos Hargitay
Workshopübersicht 2012
Week1: 16. Jul - 20. Jul 2012

GOOD TO KNOW

Workshop-Katalog zum Download

Workshops für Profis, Neutänzer_innen, dauerhaft Begeisterte und Wiederauffrischer_innen: Alle Workshops finden Sie in unserem neuen Katalog hier als DOWNLOAD

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

impressions'15 © Karolina Miernik

FAQ

Wo finden die Workshops statt? Wie bewerbe ich mich für Research Projects? Wo kann ich Performance-Tickets erwerben? Wo gibt es mehr Informationen zum soçial-Programm? Wie finde ich detaillierte Informationen auf der Website? Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen auf unserer FAQ Seite!

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 20.07.2019, 22:31 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2012/workshops/id2040/