You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2010
March, 2010

Über Gottschalk, Camus, McIntosh, Alessi, Grabinger, Tocotronic und all die anderen TänzerInnen

"Ballett ist Gift für die Quote"

So der Gottschalk Thomas, mitten in der unlängsten Opernballberichterstattung. Was nicht alles gesagt wird, wenn man eine Zeit lang nix schreibt.

"Stil ist oft nur eine Überhöhung der Defizite"

Das z.B. ist von Camus, nicht von Lagerfeld. Einer meiner Lieblingssager der letzten Wochen aber bereicherte eine ohnehin recht schmucke Aufführung im Wiener WUK, nämlich "Betrügen" von Gintersdorfer/Klaßen:

"Je suis le sal. Je suis dans toutes les sauces."

Wie überhaupt Humor, dieser auf Tanzbühnen vielgeschmähte Hedonist, momentan etwas mehr Akzeptanz ebendort genießt. Kate McIntoshs "DARK MATTER" brillierte nicht nur damit sondern gesellte auch noch exzellentes Timing, ebensolche Performer und psychowissenschaftliches Experiment dazu. Eine Freud, wenn ich's Ihnen sag.

Doch nun endlich zur Zukunft in diesem Gegenwartsnachrichtenbrief, nur das isses doch, was ihr wollt.

Nur noch wenige Tage bis zu den Oscars! Das ist natürlich wichtig, beginnt aber in Europa eh erst nach Performanceschluss, da geht sich der imagetanz-Auftakt im Wiener brut schon noch aus. Soziales, Begehren, Romantik, zwischenmenschliche Muster werden dort von dahingehenden Fachleuten wie Alix Eynaudi & Agata Maszkiewicz, Magda Chowaniec, Francois Chaignaud & Cecilia Bengolea und An Kaler verhandelt. Tanz und Performance ist also doch auch das richtige Leben.

http://www.impulstanz.com/news/headlines/680/
http://www.brut-wien.at/start.php?navid=9&l=de

„Im Zweifel für den Zweifel, das Zaudern und den Zorn.
Im Zweifel fürs Zerreißen der eigenen Uniform.
Im Zweifel für den Zweifel und für die Pubertät.
Im Zweifel gegen Zweisamkeit und Normativität.“
(Tocotronic - "Schall & Wahn")

Und während das erfreuliche Tanzfestival der Szene Bunte Wähne noch dieser Tage in Wien an der Donau kulminiert und Akteure und Publikum der Tanzzukunft sich reiben, erschallt auch aus Salzburg ein "Beweg dich, und zeig uns was dich stört! Wir wollens wissen und alle anderen auch!" hinaus in die Welt, die reale und die virtuelle. Die Online Video Dance Competition "MOVE AGAINST IT" richtet sich dabei nicht nur an ausgewiesene TänzerInnen, sondern an alle, die sich gern mit Bewegung ausdrücken wollen. Das Besondere: das jeweilige Video-Proposal wird gecoacht von den ChoreografInnen/PerformerInnen Davis Freeman, Silke Grabinger bzw. Keren Levi und gemeinsam weiterentwickelt, erst dann entscheidet eine Jury über die Preise (u.a. Residencies bei der szene salzburg bzw. im WorkSpace Brussels, Workshops bei ImPulsTanz bzw. TanzQuartier Wien). Ab Samstag!

http://www.impulstanz.com/news/headlines/682/
http://www.move-against-it.com/

"If you want my presence pay me, if you want my interest, interest me!" (Robert Mitchum)

Um Coaching und Workshops geht's auch bei den TURBO-Research-Residencies im Rahmen von ImPulsTanz10, die ab sofort ausgeschrieben sind. Bewerben können sich in Österreich tätige NachwuchschoreografInnen und zwar bis Ende März, also praktisch die ganze Fastenzeit lang. Details hier:

http://www.impulstanz.com/festival10/extras/turboresidencies/

Und wen interessiert, was TURBO-ResidentInnen im Vorjahr so umtrieb, bitte:

http://www.impulstanz.com/festival09/extras/turboresidencies/

"hard times
require
furious dancing"
(Alice Walker)

Und noch was geht schon: die Anmeldung zu Alito Alessis DanceAbility Teacher Training Programme im Rahmen von ImPulsTanz10! Dem Mann mit dem musikalischen Namen geht's hiebei vor allem um die Kultivierung eines Gemeinverständnisses für kreativen Ausdruck durch jedweden Menschen. Interessierte lernen also nicht nur das Lehren von Menschen mit und ohne besonderen Bedürfnissen, sondern die generelle Vermittlung von einem etwas entspannteren Körperbild.

http://www.impulstanz.com/festival10/extras/article/DanceAbilityTeacherTraining2010_Information/
http://www.danceability.com/

"Die Liebe
Lebt 2000km unter dem Meer.
Hin und wieder steigen Blasen auf."
(PeterLicht)

Und wer aus schierer Rosaslust am liebsten den Frühling streichen tät, kann die Geduldigeren ruhig langsam knospen lassen und dennoch glücklich werden, denn das Theater an der Wien bringt "3Adieux" schon Ende März nach Zentraleuropa und damit eine Verschränkung von Anne Teresa de Keersmaeker, Jérôme Bel, Gustav Mahler und Arnold Schönberg. Die sind nicht alle auf der Bühne, schon klar, aber irgendwie eben schon. Trotzdem, keine Angst, denn auch ATDK und JB begannen ihre Arbeit mit "genauso wie Gustav Mahler, der sich nicht fürchtete, als er mit dem Tod konfrontiert wurde, werden auch wir uns nicht fürchten.“

http://www.theater-wien.at/index.php/de/spielplan/production/2370/content

„Eine Lanze für den Widerstand,
ein Tanz für die Ästhetik.
Eine Flanke gegen die Gegebenheiten und
von heute an leben wir ewig.“
(noch einmal die Berliner Hamburger auf ihrer neuen)


JUICE

GOOD TO KNOW

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.08.2019, 05:44 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2010/newsletter/id979/