You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2009
July, 2009

Über Bauchspeck- und lange mäntelchen, Punschkrapferl, Prognostik in Performance und Weltfrieden.

"Heute hab ich mir zum Abendessen ein Paarl Berner Würstel herausgeprasselt, und wie ich ihnen da so zugeschaut hab, den Würsteln in ihren Bauchspeckmäntelchen, wie sie auf einmal im heißen Fett anfangen, dass sie brutzelnd herumspringen und ein fröhliches Tänzchen aufführen, da habe ich direkt schmunzeln müssen. Wie schwer machen wir Menschen uns oft das Leben, wo es doch so einfach wäre, wen wir nur ein bisschen mehr so wären wie diese Berner Würstel."

Das ist großes Tanztheater, Austrofred. Und so eine leicht ins Österreichisch-Verspielte lehnende aber doch irgendwie auch charmante Hommage an die noch um einiges größere Pina Bausch.

Grand chapeau, Pina. Der große Sombrero, der mit den Silberapplikationen drauf.
Aber auch vor dir zieh ich das Lagerhaus-Schirmkapperl, Austrofred.

http://www.pina-bausch.de/
http://www.austrofred.at/

O.a. Leichtigkeit suchten auch bereits mehr als 1500 bewegungsgeneigte Menschen, was bei den ImPulsTanz-Workshops bereits zu diversen Zusätzen führte.

Restplätze aber gibts noch für die Siebenjährige genauso wie für den Zweiundsechzigjährigen, die HipHopgelaunten und die Forschungsversessenen, Yogini und Feldenkraiser.

http://www.impulstanz.com/festival09/workshops/

Und wenn auch eine erst jüngst vielgeschätzte und geschatzte Wiener Tanzintendantin etwas weniger jüngst flüsterte, die Performance sei eine Sackgasse, so wollen wir dem zumindest ein herzhaftes "Die Zusatzperformance ist ein Punschkrapferl!" entgegenhalten. So forderte das Volk via Nachfragevehemenz bereits weitere Aufführungen von Ann Liv Young, Xavier Le Roy, Chris Haring, Rosas u.a.
Los geht's aber gleich mal gratis & glamourös & gemäldig, wenn Tänzer/Choreograf David Zambrano anlässlich der Finissage der Ausstellung "Raum im Bild" am 12. Juli den mehrfach ausgezeichneten Musiker/Komponisten Max Nagl einlädt, mit ihm im KHM Wien zu improvisieren. Über die Relevanz der Schamhaarfrisur und der Mitverantwortung über das Publikumsschlafausmaß geht's u.a. in 8:tensions "Manteau long en laine marine porté sur un pull à encolure détendue avec un pantalon peau de pêche et des chaussures pointues en nubuk rouge" von Delgado Fuchs, während Davis Freeman mittels Zusammenhangsanalyse von Politik, Kultur und Konsumismus für mehr Verständnis für Investoren in diesen wackligen Zeiten wirbt.

Mehr zu angesetzten und zugesetzten Tanzstücken, politischen und prognostischen Performances und deren diverse Inhalte jederzeit unter:

http://www.impulstanz.com/festival09/performances/program/

Und natürlich in der heute erscheinenden ImPulsTanz.-Falter-Beilage. Wo auch ImPulsTanz selbst immer wieder Erstaunliches über sein eigenes Programm erfährt.

Danke, Tanz, dass du uns so behend & bedacht die Krise verlachst. Und danke, Tanzatelier Wien, Colette Sadler, Arsenale della Danza Venedig und Institute for Dance Arts Linz, dass ihr TanzkünstlerInnen für eure jeweilige Leidenschaft sucht. Mehr über die ImPulsTanz-Auditions unter:

http://www.impulstanz.com/festival09/extras/auditions/

Und wer am Tanz schon immer die Filme von Superamas am meisten mochte - hier gibt's eine Gelegenheit, sich dabei gleich mitzumögen, denn die gewitzte Performancebande sucht Statisten für ihren Dreh im Rahmen ihrer ImPulsTanz-Residenz im Kasino am Schwarzenbergplatz. Und "20-60 Jahre" - da fällt man schon mal drunter.

http://www.impulstanz.com/news/headlines/604/

Tanz, Performance, Film, Diskurs, Musik, Installation...die gesamte Befruchtungshungrigkeit unsrer geschätzten Kunstform feiern momentan u.a. die folgenden zwei Initiativen:

PRISMA (Mexico City):
Überwältigt von der Beherztheit zweier MexikanerInnen, konferieren und workshoppen und performen dort momentan mehr als 300 TanzkünstlerInnen aus aller Welt, zerbrechen sich ihre schlauen Köpfe über "Transculturization, Migration, circulation and mobility" und "One body, multiple approaches", zeigen ihre Arbeiten, geben einander Klassen. U.a. teilen aus und stecken ein: Trisha Bauman, Jérôme Bel, Bojana Cvejic, DD Dorvillier, Miguel Gutierrez, Xavier Le Roy, Jennifer Monson, Frans Poelstra, Jan Ritsema, David Zambrano uvm. Groß. Sehr groß. Von (und damit auch für) alle(n) Beteiligten.
http://www.prisma-forum.info/index.php?lang=en

SOMMERSZENE (Salzburg):
Auch hier die Welt zu Gast an einem Ort: Astrid Endruweit gibt's auf Video, beim Indian Dinner Talk wird über indische Musik geredet, indisches Essen gegessen, anschl. transnational gefeiert, Mette Ingvartsen und Jefta Van Dinther gehen hypnotisch in die Luft und Michael Laub lässt seine TänzerInnen sich selbst porträtieren.
http://www.szene-salzburg.net/index.php?id=9

Und eine Werbekampagne der British Humanist Association auf Bussen und U-Bahnen in England, Schottland und Wales hat uns schlussendlich auch diese Sorge genommen:

"There is probably no God. Now stop worrying and enjoy your life."

Na dann Weltfrieden.


Juice

GOOD TO KNOW

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 19.08.2019, 12:32 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2009/newsletter/id970/