You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2003
November, 2003

Newsletter 23.12.2003

"Let your tongue travel" (Häagen-Dazs)

Wirklich kein zwingend katholisches Motto, das. Aber assoziativ doch hochinspirierend. Und Imaginationsbegabung - gestehn wir's uns ein - ist fürwahr eins der schönsten Geschenke.

Mein Wochenende zum Beispiel war mit derlei Freude gesegnet, ja gespickt:

Ultima Vez' "Sonic Boom" in Hasselt
Damaged Goods' "Visitors Only" in Berlin
Wong Kar-Wei‘s "In the mood for Love" in Beirut
Ani di Franco in concert in meinem MD-Player

Obwohl sie völlig verschiedenwo ansetzen, ist ihnen in der Entfaltung ihres Werks gemeinsam, generös und bannend Geschichten zu erzählen, die ihrerseits wieder jede Menge Platz für die eigene(n) Phantasie(n) lassen. Voll Halleluja.

Auch recht selbstlos agiert abermals die Nachrichtenabteilung (www.impulstanz.com/deutsch/news/index.html) und geizt so gar nicht mit Möglichkeiten zur Systemerhaltung des Winterkörpers. Da der Körper der meisten Menschen den Kopf beinhaltet, beinhaltet diese Empfehlung dann auch zurecht so Themen wie "Die Ästhetik der Verletzbarkeit" oder "Persons in clothes of poetry".
Zur selben Zeit in der Event Database (www.impulstanz.com/deutsch/eventdatabase/index.html): ein Workshop mit Felix Ruckert, eine Fernsehsendung über Anna Huber, eine Performance von Akram Khan in Neu Delhi sowie diverse P.A.R.T.S.-Auditiondaten. Nebst 500 weiteren Zeitgenössischen Tanzankündigungen.

Und während also Die Rückkehr des TanzTanz (bei gleichzeitigem Weiterbestehen des KonzeptTanz) mittlerweile als beschlossenes Geheimnis gilt, herrscht noch Zappendusterkeit über die Form der Reinkarnation. Kylie Minogue? Japans schwofende Roboter? Die Protagonisten von "Finding Nemo"? Peter Stamer? Wir beben voll der Spannung.

Diese Zeit, wiewohl, wird ja auch gerne als besinnlich verkauft, folglich noch ein paar offene Fragen an den wachen Geist:

Wie wird es mir damit gehen, in deinem Land alt zu werden?
Wie kann man den Geschmack vom Nachhausekommen in Worte fassen?
Ist Vertrauen ein Land mit Grenzen oder ein Fluß mit Ursprüng und Mündung?
Ist die Sehnsucht nach ewiger Liebe trotz der Realität ewig?
Wie überredet man die Liebe zum Bleiben?
Kann eine E-Mail-Romanze auf den Reale-Liebe-Wassern schwimmen?
Sowie die wirklich essentiellen Fragen: Aragorn oder Sauron? Wurst oder Käse?

Douglas Adams, Tom Robbins (www.amazon.de) und Britta (www.flittchen.de) wüßten dazu schon einiges zu sagen, die restlichen Fragen hingegen werden hoffentlich dafür sorgen, daß die Körperfunktionen über die Feiertage nicht auf den Magen reduziert bleiben... juicy 24 & 31!


Juice

GOOD TO KNOW

© Karolina Miernik

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

Dancer: Helmut Fixl © Johanna Figl

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie hier. MORE

© ImPulsTanz

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 26.08.2019, 05:50 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2003/newsletter/id825/