You are using an unsupported browser, so some features may not work. Please upgrade to a modern browser
Ihr Webbrowser ist veraltet und wird leider nicht in vollem Umfang unterstützt.

ARCHIV

SUCHBEGRIFF
KATEGORIEN
JAHR
 
 

NEWSLETTER ARCHIVE 2003
June, 2003

Newsletter 01.07.2003

Bonjour aber auch!

Schon mal aus Lust auf dieses eine Eis, das Du beim Durchqueren der USA mit einem Chevy an einer Tankstelle in Nevada gegessen hast, gleich Produktion und Vertrieb desselbigen für Mitteleuropa übernommen? Oder, einfach weil ein Schuh drückte, Prada aufgekauft?
Boris Charmatz, jedenfalls, hat aus Frust über die Tänzer, die bei seinen Auditions antanzten, kurzerhand beschlossen, sich ein Jahr Zeit zu nehmen um mal eben gemeinsam mit 15 weiteren illustren Menschenwesen die Ausbildung in der Kunst (west)weltweit zu hinterfragen. Das Projekt hört auf den Namen "Bocal", beginnt (Sommer 2003) und endet (Sommer 2004) bei ImPulsTanz in Wien und erschließt sich gleich viel besser unter www.impulstanz.com/deutsch/news/feature/index.html.
Parallel dazu installiert derselbe Boris Charmatz in Wiens Kunsthalle (project space) sein Experiment über Tanz & TV, worüber ein demnach wohl nicht unsympathischer gewisser Mark Fisher schrieb: "I can only compare the effect - meditative, mesmerizing, absorbing - to that of being massaged."
Boris Charmatz - kann man sich merken.

Miles Davis - schaffte es auch nicht, unbemerkt zu bleiben. "I'll play it first and tell you what it is later." bemerkte er einst keck. Seine sexy Melange aus Funk, Rock und Jazz Ende der 60er inspirierten Anne Teresa de Keersmaeker zu "Bitches Brew/Tacoma Narrows" - ihr gerade eben zur Premiere gebrachtes, von Improvisation und ... HipHop geprägtes Gruppenstück. Mehr dazu in Bälde im Wiener Volkstheater live und schon jetzt unter www.impulstanz.com/deutsch/news/index.html.

U.a. gut an diesem Stück ist, daß es noch Plätze dafür gibt. Was nicht mehr jeder Workshop bei ImPulsTanz 2003 von sich behaupten könnte. So ein Workshop ist zwar eitel genug, um das "Ausgebucht"-Schild durchaus mit einem gewissen Stolze zu tragen - Du jedoch mögest für derlei Gehabe weniger Humor aufbringen, so also rate ich dir, vielleicht den einen oder anderen Blick hier rein zu werfen: www.impulstanz.com/deutsch/impulstanz03/workshops/index.html. Wobei's Anfänger wie moi eindeutig besser haben: noch alle präsenten KapazunderInnen freuen sich, unsereins hiphopsen zu lassen, Modern+Contemporary Basics zu vermitteln, uns afrikanisch (aber modern!) die mächtigen Hallen im Arsenal durchdribbeln zu sehen oder Capoeirisch schwitzen zu machen.

Zumachen. Ist feig. Freimachen. Mhm. Mhm. Weitermachen. Sonnenaufgänge zum Beispiel. Werden oft als kitschig abgetan, oder alltäglich. Haben aber viel, zumal nach einem Performanceabend und einer durchdiskutierten Nacht am Heldenplatz mit den CompanytänzerInnen. Nur noch 11x schlafen, dann geht das ENDLICH wieder los!

los

Juice

GOOD TO KNOW

© Maja Preckel

Shop

Fesche Goodies der letzten Festival-Ausgaben ab jetzt HIER

© Karolin Miernik

Archiv

Alles über unsere vorangegangenen Festivals finden Sie HIER

final workshop showing 2019 © yako.one

Galerie

Sneak previews auf unsere aktuellen Performances, oder sweet Memories vergangener Workshops und Festival-Events sehen Sie HIER.

© ImPulsTanz - All rights reserved
Date: 15.11.2019, 01:39 | Link: https://www.impulstanz.com/archive/2003/newsletter/id817/